KLT | Unternehmenshistorie von KLT
500
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-500,ajax_fade,page_not_loaded,qode-page-loading-effect-enabled,,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-14.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Die Unternehmenshistorie von KLT

1993

Anton Ochs gründet in Zweibrücken einen Karosserie- und Fahrzeugbau Handwerksmeisterbetrieb.

empty

2001

Gründung der Karosserie- und Lackiertechnik GmbH, kurz KLT GmbH. Mit der Gründung wird eine größere Fertigungstiefe erreicht. 
KLT übernimmt erste Aufträge im Bereich der Industrielackierung und Serienlackierung. Das Teilespektrum erstreckt sich im Metallbereich über komplette Fahrzeugkräne, Kabinenkäfige und Teile für Bau- und Landarbeitsmaschinen-Hersteller.

2002

KLT lässt sich jährlich nach ISO 9000 ff. zertifizieren.
Markus Ochs beginnt mit der Ausbildung zum Karosseriebauer.

empty

2003

Die Kunststoff-Lackierung in Serie, wird in das wachsende Geschäftsfeld aufgenommen. Teile namhafter Automobilhersteller, für den Interieur- und Exterieurbereich, gehören zu dem neuen Aufgabengebiet.

2006

Eine Kapazitätserweiterung auf 6 000 m² Hallen- und 22 000 m² Grundstücksfläche erfolgt. Die über die vergangenen Jahre sehr gute Geschäftsentwicklung und die damit verbundene erhöhte Mitarbeiterzahl erfordern einen Umzug des Unternehmens. Der neue, weitaus mehr Fläche bietende Sitz des Unternehmens ist nun am Funkturm 11 in Zweibrücken.
 Die perfekte Anbindung zur Autobahn (A8), wie die Nähe zur Stadtmitte, erfüllen auch logistisch alle Kundenwünsche.
Gründung des Tochterunternehmens „Die Karosserie und Lackexperten“. Mit IDENTICA, dem europaweiten Werkstattnetz für Karosserie- und Lackreparaturen, kann KLT als Partnerbetrieb einen weiteren leistungsstarken Service anbieten. Fachgerechte und professionelle Karosserieinstandsetzung sind die Hauptpunkte der Angebotspalette.

empty

2007

werden Holz- Möbel- und die Glaslackierungen in das Portfolio aufgenommen.

2008

Technologie-Erweiterung und Automation der Fertigung. Mit zwei Venjakob Flächenautomaten können bis zu 10 000 Teile/Tag lackiert werden.

empty

2013

Technologie-Erweiterung mit einer hochmodernen Pulverbeschichtungsanlage für Klein- und Großteile.

2014

Technologie-Erweiterung und dadurch eine weitere Erhöhung der Fertigungstiefe mit dem Bau einer Strahlanlage.

empty

2018

Markus Ochs wird technischer Betriebsleiter und steigt in die Geschäftsführung auf.

2019

Kapazität- und Technologie-Erweiterung mit dem Neubau einer Logistik- und Produktionshalle von insgesamt 3200 m². Installation einer umweltschonenden, vollautomatischen und computergesteuerten Rippert Pulver- und Lackieranlage, mit einer 6-Zonen Nassvorbehandlung.